Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Inhalt

Die Mumie kehrt zurück

Titelgrafik zum Film

Originaltitel:
The Mummy Returns
Regie:
Stephen Sommers
Darsteller:
Brendan Fraser

Oded Fehr

Rachel Weisz

Patricia Velasquez

John Hannah

Arnold Vosloo

Dwayne Johnson

Land:
USA
Spielzeit:
125 Minuten
Jahr:
2001

Bilderstrecke:

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Inhalt

Zehn Jahre sind nun vergangen, seit dem der Abenteurer Rick O'Connell (Brendan Fraser) und die attraktive Archäologin Evelyn (Rachel Weisz) den wiedererwachten ägyptischen Hohepriester Imhotep (Arnold Vosloo) bezwungen haben.

Mittlerweise sind beide glücklich verheiratet und haben sogar einen 8-jährigen Sohn: Alex. Als ob die Familie nicht genug von Pyramiden und Mumien hätte, reist sie abermals nach Ägypten, um Evelyns merkwürdigen Visionen Folge zu leisten.

Was sie nicht wissen können, ist dass ihre Suche sie erneut in die Fänge des Imhotep treiben wird, der in Hinsicht auf Macht und Stärke jedoch einem anderen, weitaus mächtigeren Feind den Vortritt lassen muss. Die Rede ist von dem Skorpionkönig (Dwayne Johnson) und seiner gigantischen Armee.

Imhotep plant nun, den Skorpionkönig zu töten und die Weltherrschaft mit Hilfe seiner Armee an sich zu reißen, wären da nicht das Archäologenpaar und vor allem dessen Sohn, die dies selbstverständlich um jeden Preis verhindern wollen.

Ein grandioses Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Kritik

Teil 1 der "Mumie"-Saga war nicht nur der Überraschungshit von 1999, sondern gehört unlängst zu einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ein zweiter Teil gedreht wird. Fraglich ist nur, ob die Fortsetzung mit dem enormen Charme des ersten Teils mithalten, geschweige übertreffen kann.

Die Antwort fällt mehr als positiv aus. Der zweite Teil übertrifft nicht nur den ersten um Meilen, er ist auch der beste Film seit Monaten. Nirgendwo sind die einzelnen Elemente so aufeinander abgestimmt und wirken wie aus einem Guss, nirgendwo schwitzt der Zuschauer bei der rasant inszenieren Action und nirgendwo gibt es solch liebenswürdige Action-Helden wie bei "Die Mumie kehrt zurück".

Der zweite Teil bietet von der Story her zwar nicht viel neues, entwickelt jedoch alles, was den ersten Teil zu einem Erfolgsfilm werden ließ, gekonnt weiter.

Was den ersten Teil auszeichnete, waren die perfekte Kombination zwischen Horror und Comedy. Gewissermaßen ein Synonym für "Die Mumie" sind die vielen gruseligen und ungeheuer spannenden Szenen, in denen der Zuschauer nicht vor Angst schwitzt, sondern vor Witz lacht. In Verbindung mit den brillanten Charakteren sorgt dies für einzigartige Momente. Der Film ist pure Unterhaltung. Das Zuschauen macht in keinem anderen Film dermaßen Spaß.

Der zweite Teil setzt auch wieder "Mumie"-typische Elemente ein. Neben wenigen Schockerszenen gibt es eine reichlich verteilte Palette an Gruselszenen, in denen der Zuschauer loslachen kann, da diese wieder einmal sehr humorvoll in Szene gesetzt wurden.

Der Film ist rasant und lässt den Zuschauer zu keinem Zeitpunkt in Ruhe. Nie zuvor gab es in einem Actionfilm eine dermaßen geballte Ladung an Abwechslung und nirgenwo gab es derart rasant in Szene gesetzte Jagdszenen. Im Mittelpunkt stehen die Charaktere, die diesen Szenen durch ihre unwiderstehliche Art Leben einhauchen und durch ihre Interaktion den Zuschauer mal zum Lachen bewegen, mal vor lauter Action schwitzen lassen.

Mit Specialeffects wird nicht gespart. Es ist ein Wunder, zu welchen Höchstleistungen die Produzenten mit dem Budget fähig waren. Die Effekte sind nicht nur erstklassig, sie sind auch sehr oft üppig dimensioniert. Als ob eine Armee aus Tausenden von "Skorpion"-Kriegern nicht genug wäre, gibt es auch eine Szene, in der ein gesamter Dschungel von einer Pyramide aufgesaugt wird. Das sind nur zwei Beispiele, denn in Wahrheit wird der Zuschauer mit Specialeffects sprichwörtlich erschlagen. Diese wirken aber nie banal, ganz im Gegensatz zu denen von "Star Wars: Episode 1", sondern unterstützen durch perfekte Abstimmung auf die Story und die entsprechenden Szenen die Spannung erheblich.

Sicherlich wurde die Story um die Specialeffects herumgestrickt und entzieht sich jeder Logik, doch stört dies in Anbetracht dessen, dass die Inszenierung perfekt ist, nicht weiter. Dass die Story nicht zu belanglos daherkommt, dafür sorgen bereits die Charaktere. Auf diese wurde noch mehr eingegangen als beim ersten Teil. Der Zuschauer wird von vielen neuen Details verblüfft und ist gefesselt vom weiteren Ablauf. Besonders gelungen ist die Gegenüberstellung mit den Feindcharakteren. Hier bekommt man einen Eindruck davon, was diese zu den Taten getrieben haben und inwieweit sich sich von den Hauptcharakteren unterscheiden. Dies gibt der flachen Story einen enormen Tiefgang und bietet den Specialeffects Paroli.

Überhaupt sind beide Elemente im Einklang miteinander. In den Actionszenen sind prächtige Charaktermomente enthalten, sei es dramatisch, spannend oder einfach nur lustig. Durch diese Verschmelzung und eine durch und durch gelungene Inszenierung seitens Regisseur, ist jede einzelne Sequenz im Film ein Genuss und mit den prächtigen Specialeffects abgerundet, möchte man am liebsten applaudieren.

Wie bereits erwähnt, sind die Charaktere brillant. Dies ist selbstverständlich den Schauspielern zu verdanken. Die Rollen können nicht besser besetzt sein. Brandan Fraser, der uns bereits in "Teuflisch" zeigte, was für ein wunderbarer Schauspieler er ist, spielt fast schon routiniert seine Rolle des Rick O'Connell in "Die Mumie kehrt zurück". Seine Mimik und Gesten sind unverwechselbar und ist für einen mit Humor zugepacktem Film wie "Die Mumie kehrt zurück" genau richtig. Ihm als Publikumsliebling ist zu verdanken, dass viele Szenen auf Anhieb gelingen.

Rachel Weisz spielt ihren Part der Evelyn einfach grandios. Die sinnliche Schauspielerin, die vor Attraktivität nur so sprüht, passt perfekt zu Brandan Fraser. Szenen, in denen Weisz kämpfen muss, zeugen von ihrem sportlichen Können, welches sie wie keine andere darzustellen vermag.

Der junge Schauspieler Freddie Boath, welcher den Alex, der Sohn der beiden Hauptdarsteller, spielt, läuft hier zur Höchstform auf. Er schafft es, den frechen Alex mit viel Charme und Witz zu spielen. Die Szenen mit ihm sind jedes Mal herrlich und äußerst witzig.

John Hannah, der den Schwager von Rick spielt, überzeugt auch dieses Mal. Er ist ein Nebencharakter, der die Hauptdarsteller hervorragend ergänzt und sich für eine große Menge an Humor im Film verantwortlich zeichnet.

Arnold Vosloo übertrifft sich noch einmal selbst in der Darstellung des Imhotep. Er kann dem Zuschauer Schauder über den Rücken jagen, wann immer er will.

Erwähnenswert ist noch Dwayne Johnson, welcher den Skorpionkönig spielt. Dieser ist in den USA als "The Rock" bekannt und ist der berühmteste Wrestler überhaupt. Er verkörpert athletisch und ausdrucksvoll den Skorpion-König.

Bild und Sound sind großartig. Sei es das mysteriöse Wüsten-Ambiente oder die gruseligen Pyramiden-Gänge, die Bilder haben alle ein bestimmtes Flair, welches den Zuschauer sofort in den Bann zieht. Der durchwegs gelungene Soundtrack unterstreicht das Flair.

Der Drehbuchschreiber und Regisseur Stephen Sommer versteht es wie kein anderer, Situationskomik in einem Film unterzubringen. Von witzig bis selbstironisch - der Film weiß, den Zuschauer sogar in den spannendsten Momenten zum Lachen zu bringen. Dabei bewandert er stets den schmalen Grat zwischen Parodie und ernstem Action-Adventure, ohne einem Element davon Vorzug zu geben. Der Film artet dementsprechend niemals in purer Parodie aus, ist auf der anderen Seite aber auch nie toternst. Diese Mischung zeichnete bereits den Vorgänger aus und wurde für den zweiten Teil übernommen - mit Erfolg: Der zweite Teil ist superb und erstklassiges Popcorn-Kino, das den Zuschauer bis zur allerletzten Minute auf den Kinosessel drückt. Für mich das erste Kino-Highlight seit Monaten.

Fazit

"Die Mumie kehrt zurück" enthält alle Zutaten, die bereits den ersten Teil zu einem Erfolgsfilm gemacht haben, und verfeinert diese nochmals. "Die Mumie kehrt zurück" stellt die beste Kombination der beiden Genres Comedy und Action-Abenteuer dar und überzeugt auf der ganzen Linie. Anschauen ist Pflicht!

Note: 1+

Artikel geschrieben von Shen Li (sl); aktualisiert am 03.11.2004 [12584 Aufrufe; 0 Kommentare]


Copyright