Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Forum



 
Commander
CaptainRR Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

8061 CP

Aktivitätsquote:

0.59%

Benutzergrafik
Beitraglink: 123784
Ylar schrieb am 9. Oktober 2006, 02.21 Uhr:


Von der Story her hat er eher als Pirat, Freibeuter und Söldner gehandelt, denn als Captain der Sternenflotte. Wer stiehlt schon einem unbeteiligten Schiff überfallartig seinen Warpkern?



Janeway! Zwar hat sie keinen wArpkern gestohlen, aber gweisse andere Dinge vo nden Borg^^




Back again ...

09.10.2006, 13:58

 
Lieutenant Commander
Mercury Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
NX-familie Familienlogo

7130 CP

Aktivitätsquote:

0.16%

Benutzergrafik
Beitraglink: 123787
stimmtGrafik Grafik




Ich bin ein Pfirsisch!

09.10.2006, 14:11

 
Commander
Neral_Jourian Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

9803 CP

Aktivitätsquote:

3.36%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124190
Janeway! Zwar hat sie keinen wArpkern gestohlen, aber gweisse andere Dinge vo nden Borg^^


Ach was, man sollte doch nicht alles so negativ sehen.Grafik
Sie hat sich nur ein paar Dinge unbefristet ausgeliehen.

Spaß beiseite, es gab auch bei Janeway Entscheidungen die ich nicht für richtig hielt.




http://martinre.deviantart.com/

09.10.2006, 23:01

 
Commander
CaptainRR Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

8061 CP

Aktivitätsquote:

0.59%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124397
Also ich habe mir letztens Schockwelle angeguckt und muss sagen, dass er ei nseh menschlicher Captain war. Ich weiß gar nciht, was alle iemr gegen ihn haben... mich eingeschlossen.
Am Abfnag hab ich die Serie auch imemr fertig gemacht, aber nur weil ich keine Ahnung hatte. Ich hatte ja noch nicht einmal alle Folgen gesehen... udn in der richtigen Reihenfolge sowieso nciht.
Gut ich gebe zu, die dritte Staffel und das dortige Verhalten von Archer waren meiner mewinung nach... fragwürdig... Aber der Rest... eine gute Serie. Eine Serie, die es nicht verdient von ihren "Fans" so ferti gemacht zu werden... Damit meine ich auch unseren lieben Überarcher, wie ich ihn in der 3.Staffel immer gerne nenne... Grafik




Back again ...

10.10.2006, 15:43

 
Commander
Neral_Jourian Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

9803 CP

Aktivitätsquote:

3.36%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124418
Staffel eins war langweilig und man sah Dinge die man schon aus anderen Serien kannte, Staffel zwei war nicht viel besser.
STaffel 3 war Archer ald durchgedrehter Irrer. Man könnte auch Hannibal Lecter als Captain einsetzen. Der wär vielleicht sogar vernünftiger.
Staffel vier fing schon idiotisch an.
Es gab ja immer noch Leute die auf eine fünfte STaffel hofften, und wie bei den vorherigen Staffel auch gab es Leute die sich für einen Erhalt einsetzten.
Dieser Höhlenmensch Archer war nicht gerade ein idealer Representant der Menschheit.




http://martinre.deviantart.com/

10.10.2006, 16:33

 
Lieutenant
Temudschin Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Die Nörgler Familienlogo

4281 CP

Aktivitätsquote:

11.03%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124458
CaptainRR schrieb am 10. Oktober 2006, 15.43 Uhr:
Also ich habe mir letztens Schockwelle angeguckt und muss sagen, dass er ei nseh menschlicher Captain war. Ich weiß gar nciht, was alle iemr gegen ihn haben... mich eingeschlossen.
Am Abfnag hab ich die Serie auch imemr fertig gemacht, aber nur weil ich keine Ahnung hatte. Ich hatte ja noch nicht einmal alle Folgen gesehen... udn in der richtigen Reihenfolge sowieso nciht.
Gut ich gebe zu, die dritte Staffel und das dortige Verhalten von Archer waren meiner mewinung nach... fragwürdig... Aber der Rest... eine gute Serie. Eine Serie, die es nicht verdient von ihren "Fans" so ferti gemacht zu werden... Damit meine ich auch unseren lieben Überarcher, wie ich ihn in der 3.Staffel immer gerne nenne... Grafik

Das generelle Problem der Serie war, zumindest für mich, das die Serie nie ihr eigenes Konzept beherzigte. Irgendwie fehlte mir das Pionierhafte, das Neue, selbst die Technik wirkte modern. Die meisten Drehbücher der 1-3 Staffel hätten meistens genauso in einer TOS oder TNG Zeit spielen können.
2 Insbesondere inende Staffel 1 und in Staffel 2 war Archer dauernd eingesperrt, das wurde langweilig. Es fehlten interessante, gefährliche, intelligente Gegner und Hauptdarsteller.




"Schlägts dich in Scherben, ich steh für zwei! Und gehts ans Sterben, ich bin dabei!" Gilbert Wolzow

10.10.2006, 17:42

 
Commander
Neral_Jourian Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

9803 CP

Aktivitätsquote:

3.36%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124467
2 Insbesondere inende Staffel 1 und in Staffel 2 war Archer dauernd eingesperrt, das wurde langweilig. Es fehlten interessante, gefährliche, intelligente Gegner und Hauptdarsteller.




Leider wurde er immer wieder freigelassen. Grafik
Er hat des öfteren die Folgen seiner Handlungen nicht bedacht. Einmal lässt er seinen Hund Bäume anpinkeln, ein anderes Mal hilft er unschuldigen Xindi bei der Flucht.




http://martinre.deviantart.com/

10.10.2006, 18:33

 
Lieutenant Commander
Mercury Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
NX-familie Familienlogo

7130 CP

Aktivitätsquote:

0.16%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124480
Temudschin schrieb am 10. Oktober 2006, 17.42 Uhr:

CaptainRR schrieb am 10. Oktober 2006, 15.43 Uhr:
Also ich habe mir letztens Schockwelle angeguckt und muss sagen, dass er ei nseh menschlicher Captain war. Ich weiß gar nciht, was alle iemr gegen ihn haben... mich eingeschlossen.
Am Abfnag hab ich die Serie auch imemr fertig gemacht, aber nur weil ich keine Ahnung hatte. Ich hatte ja noch nicht einmal alle Folgen gesehen... udn in der richtigen Reihenfolge sowieso nciht.
Gut ich gebe zu, die dritte Staffel und das dortige Verhalten von Archer waren meiner mewinung nach... fragwürdig... Aber der Rest... eine gute Serie. Eine Serie, die es nicht verdient von ihren "Fans" so ferti gemacht zu werden... Damit meine ich auch unseren lieben Überarcher, wie ich ihn in der 3.Staffel immer gerne nenne... Grafik

Das generelle Problem der Serie war, zumindest für mich, das die Serie nie ihr eigenes Konzept beherzigte. Irgendwie fehlte mir das Pionierhafte, das Neue, selbst die Technik wirkte modern. Die meisten Drehbücher der 1-3 Staffel hätten meistens genauso in einer TOS oder TNG Zeit spielen können.
2 Insbesondere inende Staffel 1 und in Staffel 2 war Archer dauernd eingesperrt, das wurde langweilig. Es fehlten interessante, gefährliche, intelligente Gegner und Hauptdarsteller.

Da muss ich entschieden widersprechen.

Die Gegner bei Ent, vor allem in der 4. Staffel waren für mich alle sehr interessant. Soong zum Beispiel, die suliban, die Xindi, die romulaner und auch Andorianer ( ich sage nur Shran).
Bei Voy zum Beispiel fällt mir nur die Borgkönigin als interessante Gegnerin ein, die es aber auch schon in den anderen Serien gab.

Ich finde Ent, vor allem in der ersten Staffel, wirklich pionierhaft. Das Naive ist gut dargestellt und am Anfang ist auch alles auf Forschung ausgerichtet.




Ich bin ein Pfirsisch!

10.10.2006, 19:22

 
Lieutenant
Temudschin Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Die Nörgler Familienlogo

4281 CP

Aktivitätsquote:

11.03%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124611
Mercury schrieb am 10. Oktober 2006, 19.22 Uhr:

Temudschin schrieb am 10. Oktober 2006, 17.42 Uhr:

CaptainRR schrieb am 10. Oktober 2006, 15.43 Uhr:
Also ich habe mir letztens Schockwelle angeguckt und muss sagen, dass er ei nseh menschlicher Captain war. Ich weiß gar nciht, was alle iemr gegen ihn haben... mich eingeschlossen.
Am Abfnag hab ich die Serie auch imemr fertig gemacht, aber nur weil ich keine Ahnung hatte. Ich hatte ja noch nicht einmal alle Folgen gesehen... udn in der richtigen Reihenfolge sowieso nciht.
Gut ich gebe zu, die dritte Staffel und das dortige Verhalten von Archer waren meiner mewinung nach... fragwürdig... Aber der Rest... eine gute Serie. Eine Serie, die es nicht verdient von ihren "Fans" so ferti gemacht zu werden... Damit meine ich auch unseren lieben Überarcher, wie ich ihn in der 3.Staffel immer gerne nenne... Grafik

Das generelle Problem der Serie war, zumindest für mich, das die Serie nie ihr eigenes Konzept beherzigte. Irgendwie fehlte mir das Pionierhafte, das Neue, selbst die Technik wirkte modern. Die meisten Drehbücher der 1-3 Staffel hätten meistens genauso in einer TOS oder TNG Zeit spielen können.
2 Insbesondere inende Staffel 1 und in Staffel 2 war Archer dauernd eingesperrt, das wurde langweilig. Es fehlten interessante, gefährliche, intelligente Gegner und Hauptdarsteller.

Da muss ich entschieden widersprechen.

Die Gegner bei Ent, vor allem in der 4. Staffel waren für mich alle sehr interessant. Soong zum Beispiel, die suliban, die Xindi, die romulaner und auch Andorianer ( ich sage nur Shran).
Bei Voy zum Beispiel fällt mir nur die Borgkönigin als interessante Gegnerin ein, die es aber auch schon in den anderen Serien gab.

Ich finde Ent, vor allem in der ersten Staffel, wirklich pionierhaft. Das Naive ist gut dargestellt und am Anfang ist auch alles auf Forschung ausgerichtet.

Toll 75% der Episodengegner war Müll.
Shran war imo kein Gegner
Das die ersten paar Episoden vielversprechend waren, will ich nicth bestreiten, dummerweise lies das recht schnell nach. Wenn ich mir die Nausikaner ansehe, das war nicth wirklich große Unterhaltung.
Ich fand die Suliban und die Xindi durchaus schwache Gegner, einerseits folgen sie blind irgendwelchen Heinis aus der Zukunft, andererseits glauben sie ebenso blind Archer nach einem 30 Sekundengespräch. Normalerweise wird zumindest in meinem Bekanntekreis länge diskuritert, in welchen Film wir gehen, bei Grundlegenden Überzeugungen braucht man meistens Monate oder Jahre, um jemanden zu überzeugen. Zum Thema Xindi, warum solle nsie erstmal ihre Waffen im Einsatzgebiet testen und dann Monatelang auf dne endgüültigen Schlag warten, immerhin geht durch solches Verhalten der Überraschungseffekt flöten, wen ndie Zukunftsheinis der Xindi wirklich die Menshcen ausrotten wollen, waru mgreifen sie nicht in einer Zeit an, als die Menschen noicht dagegen vorgehen konnten, im Mittelalter oder zur Zeiten der Ursuppe? Warum konnte man den temproalen kalten Kreig nicht interessant gestalten, mit dauernd neuen Enthüllungen und wehcselnden Fronten? Warum konnten Erstkontakte nicht an einfachen, aber nachvollziehbaren Mißveraständnissen scheitern?

Außerdem fehlte bei Ent das Gefühl der grundlegenden Neuentdeckung, be iwas unbekannten konnte TPol sofort zu allem udn jedem das wichtigste Erklären.

Die Borg bie Voyager fand ich ziemlich uninteressant, schon weil sie es nie geschafft haben, trotz zahlenmäßiger ÜBerlegenheit die Voyager ernsthagft zu beschädigen, sondern es kam zum Tontaubenschießen auf die Borgwürfel.




"Schlägts dich in Scherben, ich steh für zwei! Und gehts ans Sterben, ich bin dabei!" Gilbert Wolzow

11.10.2006, 08:40

 
Lieutenant Commander
Mercury Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
NX-familie Familienlogo

7130 CP

Aktivitätsquote:

0.16%

Benutzergrafik
Beitraglink: 124785
Temudschin schrieb am 11. Oktober 2006, 08.40 Uhr:

Mercury schrieb am 10. Oktober 2006, 19.22 Uhr:

Temudschin schrieb am 10. Oktober 2006, 17.42 Uhr:

CaptainRR schrieb am 10. Oktober 2006, 15.43 Uhr:
Also ich habe mir letztens Schockwelle angeguckt und muss sagen, dass er ei nseh menschlicher Captain war. Ich weiß gar nciht, was alle iemr gegen ihn haben... mich eingeschlossen.
Am Abfnag hab ich die Serie auch imemr fertig gemacht, aber nur weil ich keine Ahnung hatte. Ich hatte ja noch nicht einmal alle Folgen gesehen... udn in der richtigen Reihenfolge sowieso nciht.
Gut ich gebe zu, die dritte Staffel und das dortige Verhalten von Archer waren meiner mewinung nach... fragwürdig... Aber der Rest... eine gute Serie. Eine Serie, die es nicht verdient von ihren "Fans" so ferti gemacht zu werden... Damit meine ich auch unseren lieben Überarcher, wie ich ihn in der 3.Staffel immer gerne nenne... Grafik

Das generelle Problem der Serie war, zumindest für mich, das die Serie nie ihr eigenes Konzept beherzigte. Irgendwie fehlte mir das Pionierhafte, das Neue, selbst die Technik wirkte modern. Die meisten Drehbücher der 1-3 Staffel hätten meistens genauso in einer TOS oder TNG Zeit spielen können.
2 Insbesondere inende Staffel 1 und in Staffel 2 war Archer dauernd eingesperrt, das wurde langweilig. Es fehlten interessante, gefährliche, intelligente Gegner und Hauptdarsteller.

Da muss ich entschieden widersprechen.

Die Gegner bei Ent, vor allem in der 4. Staffel waren für mich alle sehr interessant. Soong zum Beispiel, die suliban, die Xindi, die romulaner und auch Andorianer ( ich sage nur Shran).
Bei Voy zum Beispiel fällt mir nur die Borgkönigin als interessante Gegnerin ein, die es aber auch schon in den anderen Serien gab.

Ich finde Ent, vor allem in der ersten Staffel, wirklich pionierhaft. Das Naive ist gut dargestellt und am Anfang ist auch alles auf Forschung ausgerichtet.

Toll 75% der Episodengegner war Müll.
Shran war imo kein Gegner
Das die ersten paar Episoden vielversprechend waren, will ich nicth bestreiten, dummerweise lies das recht schnell nach. Wenn ich mir die Nausikaner ansehe, das war nicth wirklich große Unterhaltung.
Ich fand die Suliban und die Xindi durchaus schwache Gegner, einerseits folgen sie blind irgendwelchen Heinis aus der Zukunft, andererseits glauben sie ebenso blind Archer nach einem 30 Sekundengespräch. Normalerweise wird zumindest in meinem Bekanntekreis länge diskuritert, in welchen Film wir gehen, bei Grundlegenden Überzeugungen braucht man meistens Monate oder Jahre, um jemanden zu überzeugen. Zum Thema Xindi, warum solle nsie erstmal ihre Waffen im Einsatzgebiet testen und dann Monatelang auf dne endgüültigen Schlag warten, immerhin geht durch solches Verhalten der Überraschungseffekt flöten, wen ndie Zukunftsheinis der Xindi wirklich die Menshcen ausrotten wollen, waru mgreifen sie nicht in einer Zeit an, als die Menschen noicht dagegen vorgehen konnten, im Mittelalter oder zur Zeiten der Ursuppe? Warum konnte man den temproalen kalten Kreig nicht interessant gestalten, mit dauernd neuen Enthüllungen und wehcselnden Fronten? Warum konnten Erstkontakte nicht an einfachen, aber nachvollziehbaren Mißveraständnissen scheitern?

Außerdem fehlte bei Ent das Gefühl der grundlegenden Neuentdeckung, be iwas unbekannten konnte TPol sofort zu allem udn jedem das wichtigste Erklären.

Die Borg bie Voyager fand ich ziemlich uninteressant, schon weil sie es nie geschafft haben, trotz zahlenmäßiger ÜBerlegenheit die Voyager ernsthagft zu beschädigen, sondern es kam zum Tontaubenschießen auf die Borgwürfel.

Deine argumentation ist schon nachvollziehbar.

Aber du musst auch daran denken: Genau das, was du an Ent kritisiert, kann man auch bei den anderen Serien kritisieren.
Wenn du's mir nicht glaubst, kann ich gerne Beispiele nennen.^^




Ich bin ein Pfirsisch!

11.10.2006, 15:01

Optionen
Als Gast steht nur zur Auswahl das Thema als RSS Feed abonnieren.

Copyright