Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Forum



Wieder neue Buchreihen bei Crosscult
Lieutenant Commander
Admiraldaniel Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Stargate Familienlogo

6975 CP

Aktivitätsquote:

0.76%

Benutzergrafik
Beitraglink: 312056
Und da spricht noch einmal jemand davon, dass Star Trek auf dem deutschen Buchmarkt ausgestorben ist!

Im Herbst dieses Jahres wird der Crosscult Verlag wieder 4 Neue Star Trek Bücher veröffentlichen! 2 davon befassen sich mit Captain Picards Crew nach den Ereignissen in Star Trek Nemesis und die übrigen 2 Bücher werden dort anschließen, wo Star Trek Deep Space Nine aufgehört hat!

Also für mich hört sich dies schonmal gut an! Wenn die Bücher auf anklang treffen, ist es sehr wahrscheinlich, dass es anschließend noch weitere Bücher geben wird, denn schließlich gibt es im Englischen Original noch eine ganze Reihe weiterer Bücher ;)

Und für alle die bis Dahin nicht warten können gibt es ja noch die Neuen Bücher der Titan und Vanguard Reihe

Bild; Quelle: http://www.cross-cult.de/sites/scifi-fantasy/star_trek_ds9/band_01/pic/cover.jpg
Erhältlich ab Oktober 2009

Star Trek - Deep Space Nine 8.01: Offenbarung I
von S. D. Perry
Übersetzt von: Christian Humberg
13x18 cm, Taschenbuch, 300 Seiten
Euro 11,80 - ISBN: 978-3-941248-51-9

Die Kultsaga geht weiter: Staffel 8 von Deep Space Nine – jetzt nur als Romanserie!

Nach dem Krieg, der den Alphaquadranten an den Rand der Zerstörung brachte, findet sich die Raumstation Deep Space Nine Brennpunkt für wissenschaftliche und militärische Intrigen abermals im Herzen eines bevorstehenden Armageddons wieder. Ein überraschender Angriff trifft die Station hart und sorgt für Hunderte von Toten. Abermals ist der so junge Frieden bedroht.

Einzig die Überlebenden um Colonel Kira Nerys und einige streitbare neue Offiziere stehen einem möglichen neuen Krieg noch im Weg sowie einem furchtbaren Schicksal, das dem ungeborenen Kind von Captain Benjamin Sisko droht.

Zur gleichen Zeit machen Captain Jean-Luc Picard und die Besatzung des Raumschiffs Enterprise eine erstaunliche Entdeckung, welche die Zukunft einer ganzen Zivilisation beeinträchtigen und die Leben aller Personen auf Deep Space Nine für immer verändern wird.

Bild; Quelle: http://www.cross-cult.de/sites/scifi-fantasy/star_trek_ds9/band_02/pic/cover.jpg

Bild; Quelle: http://www.cross-cult.de/sites/scifi-fantasy/star_trek_nextgen/band_01/pic/cover.jpg
Erhältlich ab September 2009

Star Trek - The Next Generation 1: Tod im Winter
von Michael Jan Friedman
Übersetzt von: Stephanie Pannen
12x18 cm, Taschenbuch, 354 Seiten
Euro 12,80 - ISBN: 978-3-941248-61-8

In "Star Trek - Nemesis", dem zehnten Kinofilm der erfolgreichen Sci-Fi-Saga, ging die Geschichte von Jean-Luc Picard und der Crew der "Next Generation"-Enterprise - zumindest auf der Leinwand - zu Ende. Unter großen Opfern konnte die Mannschaft der Enterprise einen Staatsstreich auf Romulus, der die Galaxis in einen weiteren verheerenden Krieg zu stürzen drohte, verhindern. "Tod im Winter" ist nun der erste aus einer Reihe von Romanen, die die Geschichte von Jean-Luc Picard und der neuen Enterprise weitererzählen.

Nach dem Tod des Putschisten Shinzon und dem Niederschlagen des remanischen Aufstands, ist auf der Heimatwelt der Romulaner ein politisches Machtvakuum entstanden. Verschiedene Fraktionen innerhalb des Romulanischen Reichs kämpfen um die Vorherrschaft über das zahlreiche Planeten und Kolonien umfassende Reich. Eine dieser Welten ist Kevratas, ein unwirtlicher Eisplanet am Rande der Romulanischen Neutralen Zone. Die Kevrataner, eins ein stolzes Volk und nun als Vasallen Teil des Romulanischen Imperiums, begehren gegen ihre Machthaber auf. Als eine biogenetische Seuche auf Kevratas ausbricht, schickt die Sternenflotte ihren ranghöchsten medizinischen Offizier auf den Quarantäneplaneten, Dr. Beverly Crusher. Kurze Zeit später wird der ehemalige Bordarzt der Enterprise als vermisst gemeldet, und Jean-Luc Picard muss sich auf die gefährliche Suche nach seiner ehemaligen Kollegin und einem Heilmittel gegen eine Krankheit machen, die Millionen Leben auszulöschen droht.

Bild; Quelle: http://www.cross-cult.de/sites/scifi-fantasy/star_trek_nextgen/band_02/pic/cover.jpg
Erhältlich ab November 2009

Star Trek - The Next Generation 2: Widerstand
von J. M. Dillard
Übersetzt von: Bernd Perplies
12x18 cm, Taschenbuch, 310 Seiten
Euro 12,80 - ISBN: 978-3-941248-62-5

Die U.S.S. Enterprise ist bereit, zur Flotte zurückzukehren. Der Rumpf des großen Raumschiffes das den tödlichen romulanisch-remanischen Angriff nur mit Hilfe von Datas ultimativem Opfer überleben konnte wurde wiederhergestellt.

Mit der Abreise des Ersten Offiziers William Riker und Deanna Troi, dem Counselor des Schiffes, muss Picard zwei seiner zuverlässigsten Berater ersetzen. Eine Vulkanierin übernimmt die Stelle des Schiffscounselors. Die äußerst logische und pragmatische T'Lana ist ein hochdekoriertes Mitglied der Sternenflotte, das während des Dominion-Krieges mit Auszeichnung gedient hat. Als seine Nummer Eins hat Captain Picard nur einen Kandidaten: Worf.

Der Captain freut sich darauf, die Schatten des Krieges hinter sich zu lassen, seine neue Mannschaft zu formen und endlich wieder Forscher sein zu können. Doch der Klingone verweigert die Beförderung. Und Picard spürt, dass sein neuer Counselor Worf nicht akzeptiert.

Die Sternenflotte übergibt der Enterprise einen einfachen Auftrag, ideal für eine Testfahrt. Picard ist zuversichtlich, dass er nicht mehr brauchen wird, um seine Mannschaft zusammenzubringen. Doch bevor die Mission beginnt, hört Picard erneut das Lied des Borg-Kollektivs. Admiral Janeway ist davon überzeugt, dass die Borg zerstört sind und keine Gefahr mehr darstellen. Picard weiß, dass sie unrecht hat, und wenn er nicht umgehend handelt, wird die gesamte Föderation bald unter der Herrschaft ihres schlimmsten Gegners stehen.

Beitrag wurde am 2. August 2009, 19:28 Uhr editiert.




02.8.2009, 19:15

Optionen
Als Gast steht nur zur Auswahl das Thema als RSS Feed abonnieren.

Copyright