Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Forum



Eure Worst 3
Kadett
Nevek Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

608 CP

Aktivitätsquote:

64.42%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345585
Nun der Gegenpart zu den Top 5.
Welche 3 Kinofilme haben euch gar nicht gefallen und warum?




11.12.2010, 12:02

 
Kadett
Nevek Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

608 CP

Aktivitätsquote:

64.42%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345656
Dann mache ich den Anfang.

Star Trek I.
Ich weiß es ist der Urstein welcher die Serie wie Phönix aus der Asche wieder ins Leben holt.Aber ich kann mich mit diesem Filme im Stil von "2010" nicht anfreunden.Endlose Sequnzen und Stimmungsbilder sorgen einfach für ein ermüdendes Gefühl.Der Gegner naja ist nun auch nicht gerade Innovativ.Ich bin mehrfach bei dem Film eingeschlafen und kann und dieser liegt ganz hinten bei mir im Regal.
Übrigens hatte dieser Film für dieses Zeit einen überdimensionalen Etat von 40.000.000 US Dollar.Diese wurden so einem Film verballert.
Zur Info der II. hatte nach radikalen Sparmaßnahmen durch den mäßigen Erfolg von ST I nur noch einen Etat von 12.000.000 US Dollar.

Star Trek V.
Die Idee nach der Suche nach Gott ist eigentlich interessant aber irgendwie verstrickt sich der Film in Nebenhandlungsträngen und das Finale wirkt platt.Der Wiederpart ist Kirk überhaupt nicht gewachsen und wirkt deplatziert.Selbst die Klingonen können diesen Film nicht retten und auch nicht die romulanische Schönheit. Grafik

Star Trek VII
Ich weiß einige werden mich jetzt steinigen aber ich halte diesen Film maximal für einen besseren Zweiteiler.Die Idee einer Zusammenführung von Kirk und Pircard ist großartig und birgt unglaubliches Potential.Dieser Punkt rettet den Film vor dem völligen abschmieren.Aber es ist nicht gelungen das Treffen der Generation entsprechend zu verpacken.Die Grundidee mit dem Nexus und Dr. Soran, welcher mit als Bösewicht gefällt, ist eigentlich recht kreativ.Aber die Umsetzung des Films und auch die Story mit den Duras-Schwestern (sorry aber was haben diese in einem Kinofilm verloren?) verkorkst eine Menge.Das Ende der Enterprise D durch einen veralteten Raubvogel wirkt lächerlich.Selbst ohne Schutzschilde müsste das Flagschiff der Föderation kurzen Prozess mit diesem Schrotthaufen machen.Das Ende von Kirk darüber sollen anderen urteilen ich fand es angemessen...nicht mehr und nicht weniger.
Aber überzeugen kann dieser Film trotz viel Witz und schicker Effekte (Nexus,Enterprise B,Absturz der Enterprise D) nicht.




12.12.2010, 14:13

 
Lieutenant Commander
NickHavoc Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

7112 CP

Aktivitätsquote:

0.77%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345663
Zuerst muss ich mal deiner Wertung widersprechen:

Star Trek I ist eine andere Adaption der Folge "Ich heiße Nomad" aus der Serie TOS. Die Geschichte ist von dem her gut, aber irgendwie sind ein paar Zeitstränge wohl durcheinander gekommen. So scheint das Warpsystem primitiver und anfälliger zu sein als in der Serie. Trotzdem frage ich mich selbst wohin das ganze Geld verschwunden ist.

Star Trek V ist in meiner eigenen Wertung.

Star Trek VII ist der einzige, der einen namenhaften Schauspieler, der nicht bereits davor mit der Serie verbandelt war, einbringt (Malcolm McDowell). Ich finde der Handover von der alten zur TNG-Crew hat gut funktioniert, und gleichzeitig wurde die Serie mit der Vernichtung der Enterprise durch Absturz abgeschlossen.

Und jetzt zu meiner Wertung:

Star Trek V - sieht wohl aus wie eine billige Version von Mad Max im Weltraum. Die ganze Freihafenkolonie und die Eröffnungssequenz stinken ja total zum Himmel. Auch wirken die später aufscheinenden Klingonen gelangweilt und zahnlos. Das wird erst in Star Trek VI wieder gut gemacht. Das Finale ist kein richtiges Finale, vielmehr wirkt das so also hätte der Hund von jemandem die letzten Seiten von Skript gefressen und deshalb hat man einfach irgendwas gemacht und musste dann, als das Budget weg war, einfach aufhören. Aber wenigstens bringt im ersten Cut auf der Erde Kirk Spock dazu am Lagerfeuer mitzusingen. Gäbe es das nicht, wäre der ganze Film für die Tonne.

Star Trek IX - eigentlich habe ich mich schon mehrfach darüber geäußert, deshalb nur die Kurzform.
Komische Gegner und seichte Story (zusammengewürfelt aus mehreren ST-Folgen). Zwar viele Hinweise auf Seriengeschehen (neue Allianzen nach dem Dominion-Krieg), aber ansonsten zu wenig.

Star Trek III - hat leider den schweren Start nach dem Zorn des Khan. Wie sich die Klingonen verscheißern lassen ist einfach schwach - für was hat man bitte Scanner? Auch sonst hat der Film einfach zu viele Schwächen, schafft aber eine Basis für den besseren ST IV.




Angst vor der Zukunft haben nur Leute, die nicht vorbereitet sind

12.12.2010, 15:23

 
Kadett
Nevek Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

608 CP

Aktivitätsquote:

64.42%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345682
NickHavoc schrieb am 12. Dezember 2010, 15.23 Uhr:
Zuerst muss ich mal deiner Wertung widersprechen:

Star Trek I ist eine andere Adaption der Folge "Ich heiße Nomad" aus der Serie TOS. Die Geschichte ist von dem her gut, aber irgendwie sind ein paar Zeitstränge wohl durcheinander gekommen. So scheint das Warpsystem primitiver und anfälliger zu sein als in der Serie. Trotzdem frage ich mich selbst wohin das ganze Geld verschwunden ist.

Star Trek V ist in meiner eigenen Wertung.

Star Trek VII ist der einzige, der einen namenhaften Schauspieler, der nicht bereits davor mit der Serie verbandelt war, einbringt (Malcolm McDowell). Ich finde der Handover von der alten zur TNG-Crew hat gut funktioniert, und gleichzeitig wurde die Serie mit der Vernichtung der Enterprise durch Absturz abgeschlossen.

Und jetzt zu meiner Wertung:

Star Trek V - sieht wohl aus wie eine billige Version von Mad Max im Weltraum. Die ganze Freihafenkolonie und die Eröffnungssequenz stinken ja total zum Himmel. Auch wirken die später aufscheinenden Klingonen gelangweilt und zahnlos. Das wird erst in Star Trek VI wieder gut gemacht. Das Finale ist kein richtiges Finale, vielmehr wirkt das so also hätte der Hund von jemandem die letzten Seiten von Skript gefressen und deshalb hat man einfach irgendwas gemacht und musste dann, als das Budget weg war, einfach aufhören. Aber wenigstens bringt im ersten Cut auf der Erde Kirk Spock dazu am Lagerfeuer mitzusingen. Gäbe es das nicht, wäre der ganze Film für die Tonne.

Star Trek IX - eigentlich habe ich mich schon mehrfach darüber geäußert, deshalb nur die Kurzform.
Komische Gegner und seichte Story (zusammengewürfelt aus mehreren ST-Folgen). Zwar viele Hinweise auf Seriengeschehen (neue Allianzen nach dem Dominion-Krieg), aber ansonsten zu wenig.

Star Trek III - hat leider den schweren Start nach dem Zorn des Khan. Wie sich die Klingonen verscheißern lassen ist einfach schwach - für was hat man bitte Scanner? Auch sonst hat der Film einfach zu viele Schwächen, schafft aber eine Basis für den besseren ST IV.

Zu Star Trek V.

Interessant das Finale sollte eigentlich wesentlich furioser und nicht so abgesdroschen ablaufen.So sollte u.a. Kirk sich mit mehreren Phasern durch eine Armee von eine Art Orcs zum Tempel durchkämpfen.Auch der Beginn sollte sich wesentlich mehr an die IV anschließen.So sollte Scotty ein Referat vor dem Bird of Prey halten welche aus der Bucht von San Francisco gehoben wurde und Uhura eine Talkshow leiten damit für wesentlich mehr Stoff sorgen.

Star Trek IX
Was soll ich sagen er gehört zu einer meiner Lieblingsfilmen aber ich stelle mich gerne der Kritik.
Sicher die Story ist nicht taufrisch.Aber es ist nach dem düsteren VIII eine willkommene Abwechslung in meinen Augen.
Die Gegner die Sona`a finde die einer der gelungesten Neueinführungen von Spezies seit den Borg.Gerade der von dir angesprochene Übergang zu den Allianzen und dem krieg mit dem Dominion finde ich besonders gelungen.
Was ich an Kritik verstehen kann ist das nicht wenige Fans einen ST Film gefordert haben indem der Dominionkrieg Thema ist da dieser nunmal den Quadranten für eine ganze Weile auf Trapp hält.Man hätte hier einen Crossover mit DSN in Erwägung ziehen können.Da die Ereignisse von ST IX immerhin bei DSN erwähnt werden.

Star Trek III.
Da teile ich deine Kritik völlig.

Star Trek VII.
Versuchen wir mal systematisch ranzugehen.

Positiv:
-klasse Gegner mit Dr. Soran welcher zu überzeugen weiß
-Crossover zwischen der alten und neuen Crew
-klasse Wortduelle zwischen Picard und Kirk

Negativ:
-Die Art und Weise der Zerstörung der Enterprise D
-der gesamte Handlungsarc mit den Duras-Schwestern
-Exit-Option nach der Zerstörung des Planeten durch die Supernova




12.12.2010, 20:11

 
Lieutenant Commander
Ebert_Leupaig Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

7181 CP

Aktivitätsquote:

4.28%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345877
Das, was du da über ST5 erzählst, klingt ja eigentlich sehr spannend. Wieso ist das alles nicht gedreht worden, zumal nicht alles davon kostenintensiv gewesen wäre. Nur Kirks Durchkämpfen hätte man - um nicht kitschig zu wirken - vorsichtig gestalten müssen, wäre aber sicher möglich gewesen...

Die Zerstörung der Ent-D in St7 finde ich durchaus kreativ, weil sie Raumkampf und eine dramatische Absturzszene (die das Modell allerdings sehr erkennen lässt ;)) verbindet. Auch die Art des Angriff der Klingonen ist raffiniert und originell.

Meine Worst 3 sind ohne Star Trek 11, den ich nicht hinzuzähle, weil es für mich kein ST-Film ist:

Star Trek 1 - dazu wurde schon genug gesagt
Star Trek 5 - ebenfalls schon viel zu gesagt worden
Star Trek 10 - Ich liebe wie ihr die Romulaner, aber der Film hat für mich weder Tiefgang noch eine gute Story. Das Rumballern Picards und Worfs auf der Suche nach B4 und allgemein dieses bekloppte Auto sind einfach nur lächerlich und haben in James-bond-Filmen, nicht in ST, und erst recht nicht bei Picard Platz.




Wer einen hohen Turm bauen will, muss ein gutes Fundament legen.Bild; Quelle: /media/artikel/kolumnenspecial/special_89_titel.jpg Janeway or no way

15.12.2010, 14:33

 
Lieutenant Commander
NickHavoc Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

7112 CP

Aktivitätsquote:

0.77%

Benutzergrafik
Beitraglink: 345900
Aber das mit dem kitschigen/beknackten Auto hat eine lustige, allerdings offiziell nicht bestätigte Hintergrundgeschichte:

Anscheinend hätte das Fahrzeug den Kampfwagen "Warthog" aus dem X-Box-Spiel Halo mimen sollen (anscheinend ein Demovideo). Doch das Projekt ist inzwischen seit fast 10 Jahren in Arbeit, und nichts greifbares - außer einem Demotrailer auf youtube.




Angst vor der Zukunft haben nur Leute, die nicht vorbereitet sind

15.12.2010, 18:56

 
Kadett
Nevek Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

608 CP

Aktivitätsquote:

64.42%

Benutzergrafik
Beitraglink: 346077
Ebert_Leupaig schrieb am 15. Dezember 2010, 14.33 Uhr:
Star Trek 10 - Ich liebe wie ihr die Romulaner, aber der Film hat für mich weder Tiefgang noch eine gute Story. Das Rumballern Picards und Worfs auf der Suche nach B4 und allgemein dieses bekloppte Auto sind einfach nur lächerlich und haben in James-bond-Filmen, nicht in ST, und erst recht nicht bei Picard Platz.

Ich weiß was du meinst.Ich als bekennder und leidenschaftlicher Romulaner Fan bin bei dem Film hin und her gerissen.Wenn man ihm eine Schulnote geben würde dann mit Augen zudrücken vieleicht eine 3+.
Aber auch nur weil die Romulaner mit ihrere Art und Weise und Optil viel rausreißen.Zu der B4 Story habe ich schon alles gesagt ich finde sie abgenutzt da das Thema mit Lore und Dr.Soon in Enterprise und TNG genug behandelt wurde.
Eine riesen Enttäuschung war auch die Scimitar welche in meinen Augen eher wie ein Schrotthaufen aussieht als ein echter Raubvogel.Da finde ich die neuen romulanischen Raptoren wesentlich besser und eine passende Ergänzung zu den Warbirds.Der Film versucht krampfhaft ST II zu koopieren und verliert dadurch selber seine eigene Linie.
Aber ich bin trotzem dankbar das die Romulaner überhaupt mal auf die große Bühne durften.




16.12.2010, 22:37

 
Lieutenant Commander
NickHavoc Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

7112 CP

Aktivitätsquote:

0.77%

Benutzergrafik
Beitraglink: 346095
Der Scimitar sieht nicht nur wie ein Schrotthaufen aus, er ist es wohl auch.
Beim ersten Scan erscheint die Feuerkraft des Schiffs schon ausreichend jedes Föderationsschiff mit der ersten Salve aus dem Weltraum zu pusten, von der Taleron-Waffe weiß die Enterprise da noch nicht mal was.
Doch bei der Verfolgungsjagd dann setzt der Scimitar entweder nur einen kleinen Teil seiner Waffen drauf, oder das ganze Schiff ist nur ein riesiger "Poser".
Außerdem hat er den ganzen Bauch voll mit agilen Jägern (einen leihen sich Data und Picard ja aus), die ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Dabei hat der Einsatz von Kampfshuttles sich vor allem gegen das Dominion bewährt.




Angst vor der Zukunft haben nur Leute, die nicht vorbereitet sind

17.12.2010, 12:32

 
Fähnrich
Nyota Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Sekaya Familienlogo

2490 CP

Aktivitätsquote:

28.98%

Benutzergrafik
Beitraglink: 346144
hihi ihr schimpft ja so richtig schön Grafik

also absolute katastrophe war ja der

der 5. am rande des universums
der 10. Nemesis fand ich auch nich viel besser muss ich ehrlich sagen...

und dann nr 9. der Aufstand. Da hab ich mir auch ein wenig mehr erwartet.




Je bitterer die Vergangenheit,desto süßer die Zukunft. -Shakespeare- Bild; Quelle: http://i898.photobucket.com/albums/ac185/Nyota_photos/MyCats/th_mietze.jpg?t=1303484765

17.12.2010, 18:25

 
Kadett
Nevek Geschlecht-Symbol
Kommunikator

Mitglied der Familie:
Voyager's Journey Familienlogo

608 CP

Aktivitätsquote:

64.42%

Benutzergrafik
Beitraglink: 346158
NickHavoc schrieb am 17. Dezember 2010, 12.32 Uhr:
Der Scimitar sieht nicht nur wie ein Schrotthaufen aus, er ist es wohl auch.
Beim ersten Scan erscheint die Feuerkraft des Schiffs schon ausreichend jedes Föderationsschiff mit der ersten Salve aus dem Weltraum zu pusten, von der Taleron-Waffe weiß die Enterprise da noch nicht mal was.
Doch bei der Verfolgungsjagd dann setzt der Scimitar entweder nur einen kleinen Teil seiner Waffen drauf, oder das ganze Schiff ist nur ein riesiger "Poser".
Außerdem hat er den ganzen Bauch voll mit agilen Jägern (einen leihen sich Data und Picard ja aus), die ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Dabei hat der Einsatz von Kampfshuttles sich vor allem gegen das Dominion bewährt.

Die Remaner wurden im Dominionkrieg immer als Kanonenfutter eingesetzt.So unter dem Motto geht schon mal vor wir kommen gleich.
Einen Kampf zwischen Remaner und Jeam Hardar hätte ich gerne gesehen.

Naja die Feuerkraft war übertrieben.So hatte die Scimitar mit den roumulanischen Kreuzern kurzen Prozess gemacht.

Urpsrünglich sollte es an der Erde noch zu einer zweiten Schlacht kommen.Indem eine Flotte Warbirds die Enterprise unterstützt.Aber man wollte wohl Star Trek XIII in Sachen Raumschlacht nicht koopieren.

Beitrag wurde am 18. Dezember 2010, 21:18 Uhr editiert.




17.12.2010, 21:40

Optionen
Als Gast steht nur zur Auswahl das Thema als RSS Feed abonnieren.

Copyright