Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Rezept

Picards und Trois Earl Grey-Schokoladenkuchen

Falls Sie eine Vorliebe für den leichten, würzigen Earl Grey entwickelt haben und Sie Schokoladenkuchen unter allen Umständen mögen, wie das bei Commander Troi sicherlich der Fall ist, können Sie Ihren Kuchen mit diesem Rezept für Dessert und Tee jetzt gleichzeitig verspeisen und trinken. Für sich allein schmeckt er großartig und ist natürlich ein perfekter Snack als Ergänzung zu Ihrem Earl Grey Tee.

200g weiche Butter
200g Zucker
3 große Eier
2 Esslöffel Earl Grey, aufgegossen
200g gesiebtes, selbst aufgehendes Backmehl
geraspelte Schale von 2 Orangen

Heizen Sie Ihren Ofen auf 175C vor. Fetten Sie eine große Kuchenform ein. Rühren Sie die Butter und den Zucker zusammen, bis sie leicht und geschmeidig sind. Fügen Sie die Eier, eins nach dem anderen hinzu, und vermengen sie alles gründlich. Geben Sie dann die geraspelte Schale, Mehl und Tee dazu, und rühren Sie die Zutaten mit einem Holzlöffel unter. Der Teig kommt nun in die Kuchenform. Glätten Sie die Oberfläche, und backen Sie den Kuchen 30 bis 40 Minuten lang, oder bis ein Zahnstocher, den Sie in den Kuchen hineinstoßen, ohne Teigreste wieder herauskommt.

Nehmen Sie den Kuchen aus dem Ofen, und lassen Sie ihn abkühlen. Sobald er abgekühlt ist, kerben Sie die Oberseite als Vorbereitung für die Glasur leicht ein.

Für die Zubereitung der Glasur benötigen Sie folgende Zutaten:

Saft von 2 Orangen
125g Zucker
50g Zartbitter-Schokolade

Erhitzen Sie den Orangensaft und den Zucker behutsam in einem Kochtopf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Bringen Sie den Saft zum Kochen, und kochen Sie ihn 1 bis 2 Minuten. Gießen Sie ihn über den Kuchen. Wenn er eingezogen ist, können Sie den Kuchen vom Blech nehmen und die Schokolade in einem kleinen Kochtopf schmelzen. Schütten Sie die Schokolade über den Kuchen, wobei Sie mit einer Gabel Muster zeichnen können ( Teelöffel aufgegossener Earl Grey kann der Schokolade für eine zusätzliche Note beigegeben werden).

Artikel geschrieben von Alexandra Wenk (aw) und Katrin Räuber (kr); aktualisiert am 08.09.2004 [11726 Aufrufe; 0 Kommentare]


Copyright