Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Rezept

Fritierte blaue tashmanianische Spinnen

Liebe Köche und Köchinnen, mit dieser Ausgabe beginnen wir unsere 4 abschließenden Rezepte, die sich alle mit der klingonischen Küche beschäftigen werden. Diese Rezepte sind NICHTS für sensible Gemüter!

Ich habe dieses Gericht einmal für B'Elanna zubereitet, und ihr gefiel es wirklich gut. Anders als die schokoladenüberzogenen Ameisen auf der Erde werden fritierte tashmanianische Spinnen lebendig serviert. Spotten Sie nicht, sie sind einfach köstlich. Diese Spinnen, die man nur auf der klingonischen Heimatwelt findet, sind so widerstandsfähig, dass sie das kochende Öl, in das sie geworfen werden, überleben. Der durchschnittliche Klingone kann bei einer Mahlzeit mit Leichtigkeit 100 oder mehr verschlingen. Es ist ein bemerkenswerter Anblick, zu Beginn eines klingonischen Banketts entlang der Fässer mit brühendem Öl Tausende dieser winzigen blauen Köstlichkeiten in den eingeschlossenen Servierformen umherkrabbeln zu sehen. Die Gäste können sich selber über die Spinnen hermachen und Schüsseln voll heißem Öl verspeisen.

Als Ersatz für die Spinnen können Sie auf der Erde winzige, fritierte Austernkrabben verwenden. Wie die Klingonen können Sie die Austernkrabben auch lebendig verzehren, wenn sie sich aus der Schale herauswinden, aber da sie durch die Schale geschützt sind und an sehr giftigen Orten leben, ist es besser, wenn Sie Ihre Austernkrabben in einem Geschäft kaufen, das Sie verklagen können, falls Sie feststellen, dass Ihnen nach einer Nacht der leidenschaftlichen Hingabe ein drittes Auge wächst. Sobald Sie erst einmal Ihre Quelle für Austernkrabben gründlich geprüft haben, benötigen Sie die folgenden Zutaten.

Sie können die Austernkrabben in einer automatischen Friteuse, die jetzt überall auf dem Markt sind, zubereiten, oder ganz einfach in einer tiefen Pfanne mit unglaublich heißem Öl. Wenn Sie die letztere Lösung wählen, seien Sie sehr, sehr vorsichtig, denn kochendes Öl kann spritzten und Verbrennungen verursachen, um gar nicht davon zu reden, dass es Feuer fangen kann. Bereiten Sie die Speise am besten in Ihrer Küche zu.

Wenn Sie eine Pfanne benutzen, sollten Sie sich vorher versichern, dass die Pfanne einen dicht abschließenden Deckel hat. Falls das Öl Feuer fängt, nehmen Sie den Deckel, um die Flamme zu ersticken. Verwenden Sie niemals Wasser. Ich empfehle außerdem, dass Sie eine Schüssel mit Eiswasser griffbereit in die Nähe stellen, für den Fall, dass Sie mit Öl bespritzt werden. Ich empfehle eine Friteuse, denn sie sind sicherer als eine Pfanne mit heißem Öl.

3 bis 4 Dutzend Austernkrabben, gewaschen und lebendig auf Eis
2,5l gewürztes Pfannenöl (Ich schlage vor, dass Sie das Öl mit Knoblauchsalz und sogar ein wenig scharfer
Pfeffersoße würzen. Sie können auch extra für diese Gelegenheit ein scharfes Pfefferöl kaufen.)
750 bis 1000g Mehl, gewürzt mit 1 Teelöffel Knoblauchsalz und Teelöffel schwarzem Pfeffer
1 Teelöffel Meersalz
1 Teelöffel frisch gemahlener Pfeffer
1 Teelöffel Knoblauchpulver
1 Teelöffel Selleriesamen
Papiertücher zum Einstäuben der Austern mit Mehl
Sieb
Abtropfbrett und viel saugstarkes Haushaltspapier

Bereiten Sie zunächst Ihr gewürztes Öl und Ihr Mehl vor. Dazu können Sie ein Pflanzenöl aus der Flasche verwenden, das sie mit Knoblauch, Chilischoten, Rosmarin, Thymian oder jedem anderen gewürzten Öl anreichern, indem Sie das Öl über die Gewürze gießen und es eine Woche lang ziehen lassen, bevor Sie es verwenden. Gewürzte Öle in attraktiven Flaschen sind auch tolle Geschenke für zwischendurch oder auch für Einweihungsparties, denn sie sehen großartig aus und sind praktisch. Verwenden Sie für Ihr gewürztes Mehl anstelle von Knoblauchsalz und schwarzem Pfeffer lieber frisch gemahlen Pfeffer, Knoblauchpulver, Selleriesamen und Meersalz.

Wenn Sie eine Friteuse benutzen, folgen Sie den Anweisungen des Herstellers. Wenn Sie eine Pfanne verwenden, sollte sie tief und schwer sein, um das Spritzen zu vermeiden, und füllen Sie sie nur zur Hälfte mit Öl. Erhitzen Sie das Öl schrittweise in der schweren Pfanne, bis es gerade zu kochen beginnt. Reduzieren Sie die Temperatur, so dass das Öl köchelt ohne zu spritzen.

Fangen Sie an, die Austern vorzubereiten, indem Sie sie waschen und jede einzelne sehr vorsichtig abtrocknen. Das Abtrocknen ist besonders wichtig, denn Wasser neigt dazu, Öl spritzen zu lassen, und wenn Sie nicht gerade in einer professionellen Restaurantküche mit sicheren Geräten arbeiten, kann spritzendes Öl gefährlich sein. Sobald die Austern abgetrocknet sind, stäuben Sie sie in dem Mehl ein und schwenken sie einem Sieb, um soviel Mehl wie möglich zu verlieren. Geben Sie die Austern dann mit einem Drahtkorb oder einem ähnlichen Utensil, aber keinem Besteck, für ungefähr 30 bis 45 Sekunden in das heiße Öl. Nehmen Sie die Austern dann wieder aus dem Öl, und legen Sie sie auf das saugstarke Haushaltspapier.

Der beste Weg, die Austern sicher zuzubereiten, ist es, den Arbeitsablauf von Borgdrohnen zu übernehmen - Seven zeigt Ihnen, wie das geht -, in der eine Person die Austern mit Mehl bestäubt, die nächste die Austern in das Öl gibt, eine weitere sie wieder herausholt und die Platten hinaus zu den hungernden Gästen bringt. Der Trick hierbei ist es, eine Zwangsprozedur einzuführen, so dass Köche und Bediensteten den Gästen auch wirklich die Krabben bringen. Diese kleinen Wonneproppen sind so knusprig und schmackhaft, dass man sie im Mund knacken und mit einem Becher Dixie, Rolling Rock oder Lone Star-Bier herunterspülen kann, und dabei vergisst, auf welchem Planeten man sich befindet.

Reicht für 6 bis 8 Personen.

Artikel geschrieben von Alexandra Wenk (aw) und Katrin Räuber (kr); aktualisiert am 08.09.2004 [11885 Aufrufe; 0 Kommentare]


Copyright