Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Rezept

Klingonischer Organ-Eintopf

Wie serviert man seinen Freunden seine Feinden am besten? Die Klingonen besitzen eine einzigartige Tradition namens Organ-Eintopf. Dieser stark nach Wild schmeckende Jägereintopf ist ein weiteres kompliziertes Gericht, das bei Ihrer nächsten Klingonen-Party mit Sicherheit nicht fehlen sollte. Es ist für Ihre vegetarischen Freunde ungeeignet, die Sie besser zu Ihrer Vulkanier-Party hätten einladen sollen, Sie wissen schon, die, wo Sie Plomeek-Suppe und viele grüne, blättrige Dinge servieren und alle herumsitzen und behaupten, die andere Person sei unlogisch.

Wenn Sie die Kreatur, die verzehrt wird, nicht persönlich kennen, müssen Sie anerkennen, dass der klingonische Organ-Eintopf das ultimative galaktische Recycling ist. Man verspeist einfach alles: Herz, Leber, Ohren, Zunge, Magen, Hinterteil und, wenn Sie wollen, auch die Eingeweide. Das einzige, was man nicht verzehrt, ist die Haut, aber selbst daraus können Sie etwas machen, wenn Sie wissen, wie man gerbt und einen Pelz näht.

Mir ist zu Ohren gekommen, dass klingonische blaue Wildleder-Mokassins zu den schönsten der Galaxis gehören, hochwertige Besitztümer, die von Generation zu Generation weitergereicht werden. Wenn Sie den Organ-Eintopf also irgendwo anders als auf dem Planeten Erde kochen möchten, machen Sie ihn aus Innereien eines Tieres, dessen Haut Sie für Kleidung, Schuhe, Armaturen oder die Tragetasche für Ihren Laptop oder irgendwas anderes nutzten können. Dieses Gericht könnte eines Tages auch den Hirogen schmecken, wenn ihnen jemals die Lust daran vergeht, ihre Trophäen einfach nur an die Wände und Decken zu hängen.

Meine Version ist ein Schweinefleisch-Eintopf, und der Trick beim Zubereiten dieser Speise, so dass sie für Menschen oder für jeden anderen diesseits der Raumstation auch genießbar ist, liegt darin, zunächst die härtesten Organe zu kochen, bis sie schön weich sind. Dann kochen Sie die zarten Organe, wie die Leber und das Herz, getrennt voneinander.

Nach dem Kochen pürieren Sie die weichen Organe, um eine dicke Brühe für den Eintopf aus Ohren, der Zunge und dem Magen zu erhalten. Das Hüftfleisch ist sehr kräftig, und wie verwenden es als Geschmacksstoff. Kratzen und waschen Sie alle Knochen, die Sie ebenfalls verwenden möchten, gründlich ab, kochen Sie sie getrennt, und fügen Sie die Knochen dann am Ende als Ausstattung und Dekoration hinzu. Der intensive Fleischgeschmack dieser Speise wird von dem kräftigen Pasilla-Chilipfeffer und den 2 bis 3 saftigen Tomaten gemildert.

Wenn Sie dieses Gericht mit dem Aroma des amerikanischen Südwestens zubereiten möchten, geben Sie grüne Chili-Schoten zu dem Eintopf dazu. Wenn Sie ein starkes, zentralamerikanisches Aroma bevorzugen, erhöhen Sie den Knoblochanteil und fügen gemahlene Kürbiskerne hinzu.

250g Schweineleber
250g Schweineherz
250g Schweineohren
250g Schweinefleisch wie z.B. Spanferkel
250g Schweinezunge
250g Schweinemagen
250g Schweineschwanz
2 Eßlöffel Olivenöl
2 große Tomaten, gehackt
1 ganze Pasilla (Chilipfeffer), entkernt und gehackt
1 mittlere Zwiebel, gehackt
6 Tortillas, leicht geröstet
100g gemahlene Kürbiskerne
1 Teelöffel Knoblauchpulver
1 Teelöffel Thymian
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Fangen Sie an, indem Sie die Ohren, den Magen und den Schwanz gründlich reinigen und dabei alle Venen, Schmutz und Blut abkratzen. Bedecken Sie die Teile mit Wasser. Kochen Sie die dann mindestens 2 bis 3 Stunden lang oder bis sie weich geworden sind, wobei Sie fortwährend von der Wasseroberfläche Unrat und Schmutz abschöpfen. Nachdem die Teile gekocht sind, schütten Sie das Wasser ab und trocknen die Organe. Als nächstes pürieren Sie die halbe Leber mit dem Olivenöl und kochen die Mischung mit den trockenen Organen in einem Kochtopf, bis alles leicht angebräunt ist.

Nehmen Sie den Topf von der Herdplatte und stellen Sie ihn weg. Nun geben Sie die verbliebene Leber, das Herz und die Zunge in einen Kochtopf, bedecken das Fleisch mit Wasser und kochen es ungefähr eine Stunde lang. Lassen Sie dann das Wasser abfließen. Während Ihre weichen Organe (nicht Ihre eigenen, natürlich) kochen, vermischen Sie in einem Kochtopf Gewürze, Gemüse und Tomaten mit gerade genug Wasser, um sie zu bedecken. Kochen Sie das Ganze ungefähr eine Stunde lang.

Wenn Ihre Leber, die weichen Organe und die Gemüsesoße fertig sind, kombinieren Sie sie mit dem restlichen Fleisch. Schütten Sie noch, wenn nötig, ein paar Teelöffel Wasser dazu, um die Soße zu verdünnen, und kochen Sie alles gut eine Stunde lang. Stellen Sie sicher, dass sich die Aromen verbunden haben und alle Organe zart sind. Schmecken Sie die Würze mit zusätzlichem Salz und Pfeffer und sogar etwas Tabasco ab, ganz nach eigenem Geschmack.

Diese Menge langt, um 6 kräftige Klingonen zu versorgen, die ihre Tortillas gerne eindippen oder sogar um den Eintopf wickeln.

Artikel geschrieben von Alexandra Wenk (aw) und Katrin Räuber (kr); aktualisiert am 08.09.2004 [11849 Aufrufe; 0 Kommentare]


Copyright