Herzlich Willkommen im STVC!

Community-Menü

Brücke Chat Forum TrekBay Wer ist online?


Biographie des Charakters

B'Elanna Torres

Titelgrafik zur Biographie

Name des Charakters:
B'Elanna Torres
Geburtsdatum des Charakters:
2349
Rang des Charakters:
Lt., Chefingeneu
Geburtsort des Charakters:
Planet Kessick IV
Familienstand des Charakters:
Verheiratet, 1 Kind
Name des Schauspielers:
Roxann Dawson
Geburtsdatum des Schauspielers:
11.09.1958
Geburtsort des Schauspielers:
Los Angeles, USA
Familienstand des Schauspielers:
Verheiratet, 2 Kinder

B'Elanna Torres ist die Chefingenieurin der Voyager und ein klingonisch menschlicher Hybride. Sie wurde auf Kessick IV geboren, ihr genaues Geburtsdatum ist leider nicht bekannt. Ihr Vater war ein Offizier der Sternenflotte und verließ seine Familie als B'Elanna fünf Jahre alt war.

Bis zu ihrem Eintritt in die Sternenflottenakademie lebte sie mit ihrer klingonischen Mutter Miral auf Kessick IV. Als Kadettin besuchte sie die technische Fakultät der Sternenflotte. Dabei ging des öfteren ihr klingonisches Temperament mit ihr durch. Durch ihr klingonisches Blut war sie in der Lage zu einem erfolgreichen Mitglied des Zehnkampfteams der Akademie zu werden, aber dies half der Kadettin nicht, ihre Komplexe zu zerstreuen. B'Elanna verließ die Akademie schon nach zwei brillanten, aber auch besorgniserregenden Jahren.

Ihr Entschluss ist auf den Konflikt ihres klingonischen Erbes mit den Protokollen der Sternenflotte zurückzuführen. Sie schloss sich danach dem Maquis an und arbeitete 2370 als Ingenieurin an Bord von Chakotays Schiff. Das Schiff wurde schließlich von dem Fürsorger in den Delta-Quadranten gebracht. B'Elanna Torres ist in der ersten Zeit nicht immer mit Captain Janeway einer Meinung. Deshalb ist sie auch nicht Janeways Idealbesetzung für den Posten des Chefingenieurs.

Captain Janeways Interesse an B'Elanna beginnt mit der Einsicht in ihre Akademieunterlagen. Janeway ignoriert B'Elannas Talent nicht nur deshalb, weil sie zu schnell die Geduld verliert, sondern weil sie erst einmal sehen will, was Torres unter Druck zu leisten imstande ist. Als Torres erfährt, dass man darüber nachdenkt, sie als Chefingenieur einzusetzen, missfällt ihr dies, da sie von einem Sternenflottenoffizier beurteilt wird. Als Torres die Voyager aus einer schwierigen Situation herausbringen kann, erkennt Janeway, dass sie trotz ihrer Fehler einen guten Chefingenieur abgeben wird.

Janeway gibt sich Mühe ihren Chefingenieur besser kennenzulernen, doch diese zieht den Maschinenraum persönlichen Dingen vor. Janeway ist nicht die Art von Person, mit der B'Elanna sich gerne unterhalten möchte. Als sie aber während einer Krise die wissenschaftliche Seite von Janeway kennenlernt, erkennt sie im Captain jemanden, der so denkt wie sie. Kurz bevor Janeway Torres zum Chefingenieur ernennt, erzählt sie ihr, dass einer ihrer Professoren an der Akademie sich bereit erklärt hätte ihr zu helfen, wenn die sich jemals wieder bewerben sollte.

Sie erklärt, dass manche Professoren und manche Captains ebenfalls es schätzen, wenn man ihre Behauptungen in Frage stellt. So beginnt eine Arbeitsbeziehung, die sich allmählich zu einer Freundschaft ausweitete. Torres hat oft schon die Gelegenheit gehabt, dem Captain zu beweisen, was sie kann. So setzte sie ihr Leben aufs Spiel, als der Dreadnought-Flugkörper einen Planeten bedrohte. Sie half der Crew ein Programm zu besiegen, dass sich von Furcht ernährte.

B'Elannas klingonisches Erbe hat sie im Delta-Quadranten schon des öfteren zum Versuchskaninchen gemacht. Erst ist es der Fürsorger, der wissen will, ob sich ihre Genetik dazu eignet um als Material für Fortpflanzungszwecke zu dienen. Danach sind es die Vidiianer, die glauben, die Klingonen seinen immun gegen die Phage. Daher "spalten" sie B'Elanna in eine menschliche und eine klingonische Hälfte. Die beiden Hälften erkennen, dass jede Seite ihre Schwächen und Fehler hat und sie einander brauchen. Nach diesem Ereignis beginnt sie sogar damit, die klingonische Kultur - und damit auch ihr eigenes Erbe - zu erforschen.

Erst als sie den Widerstand gegen ihr Temperament aufgibt, gelingt es ihr es zu zügeln. Sie lernt langsam die Verhaltens- und Dienstregeln einzuhalten und auch zu akzeptieren. Sie geht sogar so weit, den klingonischen Tag der Ehre feiern zu wollen. B'Elanna lernt langsam sich auch mit den Sternenflottenoffizieren anzufreunden. Am Anfang hat sie große Schwierigkeiten mit Tom Paris. Sie hält ihn für einen arroganten, selbstsüchtigen Kerl. Er auf der andren Seite traut niemanden, der nie lächelt.

Schließlich entwickelt sich zwischen den Beiden im Laufe der Zeit eine Freundschaft, die auf Sticheleien und Neckereien basiert. Nach einiger Zeit wird die Beziehung für Tom ernster. Dies äußert sich darin, dass er B'Elanna des öfteren zum Essen einlädt, sie auf dem Holodeck beobachtet, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Er wird auch eifersüchtig, wenn sie sich mit anderen Männern verabredet.

Als B'Elanna, die durch Vorik mit dem Pon Farr angesteckt wird, ihr eigenes Pon Farr erlebt, verliert sie dadurch ihre normalen Hemmungen. Sie erwählt sich Tom zu ihrem Partner. Sie fleht Tom regelrecht an sich mit ihr verbinden, aber er hält sich zurück, da er weiß, dass ihr Urteilsvermögen geschwächt sei. Er erklärt ihr, dass er das Angebot gerne annehmen würde, wenn sie es noch einmal unter normalen Umständen mache.

Am Ende dieses Erlebnisses deutet B'Elanna zum ersten Mal an, dass auch sie sich von Tom angezogen fühlt, als sie zu ihm meint, er solle mit seinen Wünschen vorsichtig sein. Als die Beiden am klingonischen Tag der Ehre im Weltraum in Anzügen sind und sie glauben zu sterben, findet B'Elanna endlich den Mut, Tom ihre Liebe zu gestehen. Seit diesem Zeitpunkt entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen den Beiden, in der es manchmal recht heftig zu geht.

Man darf gespannt darauf sein, wie die Beziehung zwischen den Beiden weitergehen wird. Die Duplikate von B'Elanna und Tom, die vom Dämon-Planeten stammen, beschließen sogar zu heiraten. Aber sie können ihr Eheleben nicht lange genießen, da sich die gesamte Crew und das Schiff sich wieder in eine silbrige Masse zurückverwandelt.

Im weiteren Verlauf vertieft sie ihre Beziehung Tom, hatte aber immer wieder damit zu kämpfen, dass sie ihn mit seinen Hobbys teilen musste, welche er ihr zeitweise vorzog. In der Folge "Das Rennen", in der er wieder ein Wochenende, welches sie wochenlang geplant hat, mit ihr ausfällen lässt, um an einem Rennen teilzunehmen konfrontiert sie ihn damit, dass sie Zweifel an ihrer Beziehung. Darauf hin macht Tom ihr dann einen Heiratsantrag, um die Ernsthaftigkeit seiner Liebe zu beweisen. Diesen nimmt B'Elanna dann an und die beiden heiraten im Januar 2377. Ihre Flitterwochen verbringen sie dann anschließend auf dem Delta-Flyer.
Als B' Elanna einige Monate später erfährt, dass sie schwanger ist und ihr Kind die Stirnwülste eines Klingonen haben wird, stürzt sie das in schwere innere Konflikt, beeinflusst durch ihre eigenen schlechte Erfahrungen als Kind. Sie beschließt deshalb genetische Veränderungen an ihrem Kind vorzunehmen. Schließlich lässt sie sich aber dennoch von Tom, der verspricht immer für sie und Kind dazu sein, umstimmen und beschließt von den Veränderungen Abstand zu nehmen.
Bei ihrer Ankunft im Alpha-Quadranten bringt sie dann ihre Tochter Miral zur Welt, die sie nach ihrer Mutter benennt.
Nach ihrer Ankunft im Alpha-Quadranten wird sie und ihre Tochter gegen allen Erwartungen sehr freundlich von ihrem Schwiegervater Admiral Parris begrüßt, der sie auch gleich sehr freundlich in ihre Familie aufnimmt. ( Homecoming )
Allerdings kann sie das Familienglück erst einmal nur sehr kurz genießen, als sie erfährt, dass ihre Mutter noch lebt und dass sie, um sie zu finden an einem gefährlichen klingonischen Ritual teilnehmen muß. ( Homecoming )
Ihr gelingt es schließlich ihre Mutter zu finden und sich mit ihr auszusprechen. Allerdings hält dieses Glück nicht lange, da ihre Mutter kurze Zeit später stirbt, als sie B'Elanna das Leben rettet. (The farther shore )

Biographie des Schauspielers

Roxann Dawson

Roxann Dawson wurde am 11. September 1958 als Roxann Biggs in Los Angeles, Californien geboren. Sie ist 1,65 Meter groß. Sie wuchs in Los Angeles auf. Nachdem sie die High School abgeschlossen hatte, schrieb sie sich bei der University of California in Berkley ein, wo ihr Hauptfach die Theaterkünste waren. Sie machte schlussendlich ihren Uni-Abschluss in Theaterwissenschaften.

Unmittelbar nach ihrem Abschluss wurde ihr die Rolle der Diana Morales in der Broadway-Aufführung von "A Chorus Line" angeboten. Danach stand sie für die Stücke "The early girl", "V&V only" und in Shakespeare "Der Sturm" auf der Bühne. Roxann verfolgte ihre Theaterkarriere weiter als ein Mitglied der berühmten Circel Reportory Company weiter. Sie besetzte zahlreiche Rollen in deren Produktionen.

Roxann wechselte schlussendlich zu der langlebigen Seifenoper "Another World". Bei ihrer Fernsehkarriere war sie genauso zielstrebig wie bei ihrer Theaterkarriere. Nach "Another World" spielte sie in einigen Fernsehserien mit, dazu gehören "The Round Table" und "Nightingales". Sie spielte in den TV-Filmen "Mortal Sins" und "Dirty Work" mit. Sie erhielt ebenfalls Gastrollen in "Die Unbestechlichen" und dem Pilotfilm von "Pointman".

Vor kurzem hatte sie auch noch eine Gastrolle in einer Folge von "Seven Days". Im Kino sah man sie bisher in dem Robert de Niro Streifen "Schuldig bei Verdacht" und in "Darkman III".

Durch ihre Heirat mit dem Casting-Direktor Eric Dawson wurde aus Roxann Biggs-Dawson schließlich Roxann Dawson. Diese Entwicklung konnte man sehr gut in dem Vorspann von Voyager beobachten. Roxann wurde während der 4. Staffel von Voyager schwanger, spielte aber trotzdem weiterhin mit. Die Drehbuchautoren entschlossen sich, ihre Schwangerschaft nicht in die Serie einzubauen und so wurde ab einem bestimmten Zeitpunkt fast nur noch Roxanns Körper bis zu einer bestimmten Stelle gezeigt.Vor ihrer Ehe mit Eric Dawson war sie mit Casey Biggs verheiratet, der den Corat Damar in Deep space Nine verkörperte.

Am 16. Januar 1998 kam schließlich ihre Tochter Emma Rose zur Welt. Neben ihrer ersten Tochter haben sie noch ein weitere Tochter, Pia, welche sie aus China adoptierten. Roxann spielt nun seit schon fast 7 Jahren die Chefingenieurin der Voyager.
Nach ihrer Zeit bei Voyager ist Roxanna in erster Linie als Regisseurin tätig. Zu letzt wirkte sie in den Serien Charmed, Crossin Jordan und Star Trek Enterprise mit und trat selbst in dem Film "Jesus the driver" auf. Im Jahr 2006, schrieb sie dann das Serienfinale zu "Cold Case".

Artikel geschrieben von Dennis Take (dt); aktualisiert am 01.03.2007 [18348 Aufrufe; 0 Kommentare]


Copyright